A New Passage to India: Flexible Mobilitätsförderung (DAAD Indien)

Im Rahmen des Forschungsfeldes "Universal Design Thinking" wurde die seit 2010 existierende Kooperation mit den National Institut of Design, India (NID) mit der Mobilitätsförderung fortgesetzt.

Jeweils vier Studierende aus dem NID und zeitgleich vier Studierende aus der HTW Berlin aus den Studiengängen Industrial Design und Kommunikationsdesign, studierten und forschten jährlich für 5 bis 6 Monate zu dem Thema Universal Design.

Der Perpektivwechsel aus der eigenen Kultur in die jeweils andere Kultur, ermöglicht neue Ansätze einer integrativen Lösung für spezielle nationale und globale Fragestellungen zu Produktwelten, Service-Angeboten und der Kommunikation.
In internationalen, bilingualen Teams, werden Fragestellungen definiert und Lösungskonzepte erarbeitet. Die Ergebnisse wurden regelmäßig kommuniziert, durch den Blog, Konferenzen und Workshops.

Von indischer Seite kamen jährlich zwei Graduierte für 2 Monate zur Forschung und Lehre an die HTW Berlin und ein Professor ging für einen Monat an das NID.

Ziel des Projektes war es, voneinander zu lernen, Möglichkeiten der akademischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit auszuloten und Respekt für die jeweilige Kultur und deren Potenziale zu erwerben.

Die Studierenden wurden mit Vollstipendien gefördert.

Projektlaufzeit

1.1.2013 - 30.12.2014

Projektleitung

Kooperationspartner

  • National Institut of Design, Indien

Mittelgeber

Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD)

Förderprogramme

New Passage to India

Homepage

http://www.german-indian-design.de/blog/