Sonderausstellungskonzept für das Museum für Islamische Kunst

In einem zwei Semester umfassenden Projekt arbeiteten Studierende des Masterstudiengangs Museumsmanagement & -kommunikation an einem Konzept zu einer Sonderstellung für das Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum zum Themengebiet „Orientalische Teppiche“: in der Ausstellungsplanung angedacht sind Teppiche aus den Sammlungen Hamid Sadighi sowie Thyssen-Bornemisza. Darunter befinden sich hochsensible Exemplare aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Das Museum für Islamische Kunst ist weltweit bekannt für seine einmalige Teppich-Sammlung.

Ziele der Kooperation:

  • Erarbeiten einer stimmigen Konzeption (Planung, Vorbereitung, Visualisierung) zu einer Sonderausstellung sowie von darin enthalten exemplarisch ausgewählten Ausstellungseinheiten und Vermittlungsangeboten,
  • Üben von selbständigem Arbeiten und dem Arbeiten im Team,
  • Erwerb von Kompetenzen im Projektmanagement und in der Programmplanung.

Projektlaufzeit

25.3.2013 - 14.3.2014

Projektleitung

Kooperationspartner

  • Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin / Stiftung Preußischer Kulturbesitz