Reduktion des Ressourcenverbrauchs durch Optimierung der Waschmechanik in der Trommel (OptWaTro)

Das Waschen der Haushaltswäsche hat in deutschen Haushalten einen erheblichen Anteil am Ressourcenverbrauch von Energie und Wasser. Pro Person werden in Deutschland durchschnittlich circa 4 kg Wäsche pro Woche gewaschen. Beim Waschen werden jährlich insgesamt über 600.000 Tonnen Waschmittel, circa 6 Milliarden Kilowattstunden Strom und etwa 330 Millionen Kubikmeter Wasser verbraucht. Darüber hinaus stellt die richtige Wäschepflege der rund 20 Millionen Tonnen Textilien mit einem Wert von vielen Milliarden Euro, die sich in deutschen Haushalten befinden, einen der ältesten Recyclingprozesse der Kulturgeschichte dar, indem sie den Wert der Textilien über eine lange Zeit erhält.

Das beantragte Projekt setzte sich zum Ziel, den o. g. Ressourcenverbrauch zu minimieren und bearbeitete damit das Bedarfsfeld Klima/Energie der Hightech-Strategie 2020 für eine C02-neutrale, energieeffiziente und klimaangepasste Stadt.

Projektlaufzeit

1.12.2013 - 31.1.2016

Projektleitung

  • Prof. Ulrich Bauer

Projektmitarbeiter/innen

Kooperationspartner

  • Beuth Hochschule für Technik (BHT) Berlin, Maschinenbau, Verfahrens- und Umwelttechnik
  • Technische Universität Berlin, Institut für Strömungsmaschinen und Technische Akustik Fachgebiet Fluidsystemdynamik
  • BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH
  • CFX Berlin Software GmbH

Mittelgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderprogramme

FHprofUnt