CuuL - Curriculum unter Last

Das Umfeld für modellbasierte Softwareentwicklung war in den letzten Jahren einer starken Änderung unterworfen. So gibt es heute auf der Basis der Entwicklungsumgebung Eclipse sehr komfortable und leistungsfähige Werkzeuge, um eigene Modellierungssprachen (sogenannte Domänenspezifische Sprachen) erstellen und nutzen zu können. Woran es aber auch weiterhin mangelt sind Erfahrungen darüber, in welchen Projekten sich ein modellbasierter Entwicklungsansatz lohnt und in welcher Situation man besser auf ein für den Einsatzzweck zugeschnittenes Framework zurückgreift.

Bei dieser Fragestellung setzte das Vorhaben an. Es sollte eine bereits prototypisch existierende Webanwendung, die auf dem modernen Framework Vaadin beruht und in Java implementiert ist, ein zweites Mal unter Anwendung modellbasierter Softwareentwicklung erstellt werden. Beide Implementierungen und Herangehensweisen waren zu vergleichen und die jeweiligen Vor- und Nachteile herauszustellen. Neben diesem Forschungsergebnis entstand für die Lehre ein nichttriviales Implementierungsbeispiel, welches sehr aussagekräftig die Unterschiede zwischen konventionellen und modellbasierten Ansätzen illustriert.

Projektlaufzeit

1.8.2013 - 31.7.2014

Projektleitung

Mittelgeber

Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (FNK) der HTW Berlin