Cohesion Catalyst - Entwicklung eines webbasierten Software-Tools zur Visualisierung von Multikollektivität innerhalb einer Gruppe oder eines Teams (C.Cat)

Phänomene der Kooperation zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Identitätszugehörigkeiten gewinnen rasant an Bedeutung: Wirtschaftlicher Erfolg hängt zunehmend davon ab, wie es Organisationen gelingt, globale Zusammenarbeit zu meistern. Gesellschaftliches Zusammenleben benötigt Antworten auf die Herausforderungen von Migrationsprozessen.

Um Menschen darauf vorzubereiten, wurden in der Vergangenheit häufig sogenannte Interkulturelle Trainings eingesetzt. Deren Wirksamkeit wird jedoch zunehmend in Zweifel gezogen, da sie Problemursachen primär in den kulturellen Unterschieden zwischen Gruppen vermuten und dadurch Stereotype sowie abgrenzende Gruppendynamiken eher verstärken.

Im Rahmen des Projekts C.CAT wurde eine Software-Applikation (Cohesion Catalyst) entwickelt, die es ermöglicht, Zusammenhalt unter Unbekannten zu stiften, ohne kulturelle Attributionen vorzunehmen. Die Software kann in Workshops und Trainings eingesetzt werden und unterstützt die Teilnehmenden dabei, in kürzester Zeit ein Zusammengehörigkeitsgefühl zu entwickeln. Dabei lässt der Cohesion Catalyst die Teilnehmenden intuitiv Gemeinsamkeiten mit den anderen Teilnehmenden entdecken.
Um die Applikation auf niedrigschwellige Weise in der Öffentlichkeit einsetzen zu können, wurde ein runder, visuell ansprechender Medientisch gestaltet (Cohesion Table), der sechs Teilnehmenden und einem Moderator die gleichzeitige Anwendung der Applikation ermöglicht.


  • Projektergebnis: Entwicklung einer webbasierten Software-Applikation („Cohesion Catalyst“) zur Visualisierung von Multikollektivität innerhalb einer menschlichen Gruppe
  • Ziel der Applikation: Förderung interkultureller Kompetenz und Stärkung des Zusammenhalts (Kohäsion) bei den beteiligten Nutzer_innen
  • Einsatzbereich: Interkulturelle Trainings, interkulturelle Weiterbildung, Team- und Organisationsentwicklung
  • Partnerunternehmen: Lokal in Berlin ansässiger Weiterbildungs- und Trainingsanbieter

Projektlaufzeit

1.10.2014 - 31.12.2016

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

  • Diana Krieg

Kooperationspartner

  • Beuth Hochschule für Technik (BHT) Berlin
  • ESMT Customized Solutions GmbH
  • Daimler AG, Abt. Corporate Academy (beratend)

Mittelgeber

Institut für Angewandte Forschung (IFAF) Berlin

Förderprogramme

IFAF-Förderlinie 1 und 4

Homepage

http://www.ifaf-berlin.de/projekte/c.cat/