Entwicklung eines trifunktionellen Linkers für biomedizinische und biochemische Anwendungen (Y-LINKER)

Pharmaunternehmen, biotechnologische Unternehmen sowie die biomedizinische und zellbiologische Grundlagenforschung benötigen universelle, möglichst kleine, einfach zu synthetisierende, trifunktionelle Linker. Diese dienen als Grundlage, um trifunktionelle Verbindungen für vielfältige Anwendungen wie das Proteincrosslinking, die Herstellung trifunktioneller Therapeutika und Biosensoren durchzuführen. Es existieren bisher nur wenige trifunktionelle Linker auf dem Markt und diese sind in Bezug auf Syntheseaufwand und chemische Eigenschaften für viele Anwendungen nicht geeignet. Daher besteht ein Bedarf an neuartigen trifunktionellen Linkern. In diesem Vorhaben wurde eine Synthesestrategie für einen neuartigen trifunktionellen Linker entwickelt und realisiert sowie die Funktion des Linkers im biologischen Kontext untersucht.

Projektlaufzeit

1.1.2016 - 30.6.2018

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

  • Dr. Stephanie Wälter

Kooperationspartner

  • SiChem GmbH, Bremen

Mittelgeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Förderprogramme

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)