Hypothesis

Seit der Aufklärung bildeten naturwissenschaftliche Erkenntnisse das Fundament für die Industrialisierung und die moderne Gesellschaft. Die Grundlagenforschung von heute wirkt wie ein Perpetuum Mobile für immer neues Wissen, das später in der Angewandten Forschung in konkrete Innovationen umgesetzt wird. Am Ende dieser Kette stehen Technologien wie zum Beispiel das Internet, die unsere Gesellschaft grundlegend verändern können. Das Fotoprojekt „ Experiments“ soll in analytischen, dokumentarischen Bildern die Welt der Wissenschaft und Forschung thematisieren und Fragen zu unserem Verhältnis zu Natur und Umwelt stellen. Die Fotografien zeigen Experimente und wissenschaftliche Anlagen am Rande des technisch Machbaren. Der geplante Foto-Essay wird in Ausstellungen und einem Buch veröffentlicht werden.

Das Projekt „ Experiments“ war eine Fortsetzung, der seit dem Jahr 2000 initiierten Fotografieprojekte „0/1 Dataflow“, „Global Soul“, „The Third Day“ und „In Between“ die gegenwärtige gesellschaftliche Fragen thematisieren.

Projektlaufzeit

1.4.2016 - 31.3.2018

Projektleitung

Kooperationspartner

  • Unter anderen:Max-Planck-Institut, Universität Bremen, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Helmholtz-Zentrum
  • für Polar- und Meeresforschung, Universität Bremen MARUM Center for Marine Environmental Sciences,
  • PHASE ONE A.S., Digitale Kamerasysteme.