Entwicklung einer mAR-Komponente für das EU-Projekt City.Risks (City.RisksAR)

Ziel des EU-Projekts City.Risks (Avoiding and mitigating safety risks in urban environments, 01. Mai 2015 bis 30. Apr. 2018, EU HORIZON 2020) ist die Erhöhung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung in Städten. Es soll ein interaktiver Austausch zwischen Behörden und Bürgern sowie zwischen Bürgern ermöglicht werden. Bürger der Smart Cities sollen aktiv einen Beitrag zur Bekämpfung von Kriminalität und zur Erhöhung der Sicherheit im Alltag leisten können.

Im Rahmen dieses Projekts entwickelte die HTW Berlin neue Visualisierungstechniken für die Kommunikation sicherheitskritischer Informationen, individueller Risiken und Handlungsempfehlungen durch die Integration und Entwicklung von Technologien mobiler Augmented Reality (mAR). Diese sind Teil einer vom Fraunhofer FOKUS verantworteten Entwicklung einer mobilen City.Risks-Anwendung. Diese soll es den Bürgern und Besuchern von Städten ermöglichen, mit den Sicherheitskräften sowie anderen Personen zu interagieren, um Verbrechen vorzubeugen, zu erkennen oder Beweise zu sammeln. Die mobile Anwendung soll dabei bieten.

Projektlaufzeit

1.8.2016 - 30.11.2016

Projektleitung

Mittelgeber

Fraunhofer FOKUS

Förderprogramme

Auftrag im Rahmen eines Förderprojekts