Integrierte Gesamtenergieversorgung von Wohngebäuden mit PV-thermischen Kollektoren als bisolare Wärmepumpenquelle (Twin-Power)

Basierend auf einem Glas-Glas-Photovoltaikmodul wird durch die Projektpartner ein PVT-Modul durch Applikation eines Wärmeübertragers auf der Modulunterseite entwickelt.
Dabei werden von der HTW Berlin innovative Regelungsalgorithmen zum Erzeugungs- und Speichermanagement erarbeitet. Im Fokus steht die Integration von Prognosen für elektrische und thermische Lastprofile sowie Wetter, woraus der Heizwärmebedarf sowie der Photovoltaik-Ertrag und seine Eignung für den Wärmepumpenbetrieb abgeleitet werden. Die Auswirkung des PVT-Wärmepumpen-Systems auf das Stromnetz wird in Relation zur Stromlast und dem regenerativen Angebot in Form der Netzdienlichkeit dargestellt. Der erwartete Vorteil des hohen solaren Deckungsanteils in Bezug auf die Residuallast sowie Anforderungen an Verteilnetze bei hoher Marktdurchdringung werden ermittelt.

Projektlaufzeit

1.7.2017 - 30.6.2019

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

Kooperationspartner

  • Solar World Innovations GmbH Freiberg
  • Institut für Solarforschung Hameln

Mittelgeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Förderprogramme

Anwendungsorientierte nichtnukleare FuE im 6. Energieforschungsprogramm

Homepage

http://pvspeicher.htw-berlin.de