Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr durch Digitalisierung von Radbekleidung (Incyc)

Das Projekt setzte sich mit dem Thema der Mobilität und der Gestaltung des zukünftigen Mobilitätsverhaltens auseinander, eingebettet in die Erreichung von Klimazielen durch Energiewende und Innovationen in angrenzenden Gebieten. Für deren Erreichung stellt gerade der Verkehrssektor eine große Herausforderung dar. Insbesondere um die Sicherheit für Radfahrer_innen im urbanen Raum zu erhöhen, sollten die technischen Möglichkeiten der Digitalisierung von Bekleidung genutzt werden.
Ziel des Projektes war es, digitale Produkte bzw. Prototypen für das Radfahren im urbanen Raum zu entwickeln, die einen konkreten Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr für Radfahrer_innen leisten. Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Mobilität der Zukunft, Ressourcenschonung und –effizienz waren Leitgedanken im Projekt.

Es fand eine umfangreiche Auseinandersetzung mit Zukunftstechnologien, wie z.B. Smart Textiles, Wearable Electronics und Devices statt. Während im Alltag des Nutzers_in die Vernetzung vieler elektronischer Geräte bereits Einzug gehalten hat, stand die Kommunikation und die Vernetzung mittels Bekleidung noch am Anfang. Die Implementierung neuer Produkte und Konzepte, um die Vorteile der Vernetzung der Produkte und Systeme untereinander optimal zu nutzen, fand in der Praxis noch sehr zögerlich statt.
Die im Projekt entwickelten Produkte und Prototypen basierten auf einer konsequenten Nutzerorientierung und –studie. Im Ergebnis entstanden visualisierte und dokumentierte Konzepte und konkret umgesetzte Produkte aus dem Bereich Smart Textiles, incl. Machbarkeitsstudien.

Die Produkte sollten der fortschreitenden Digitalisierung in der Textil- und Bekleidungsbranche Rechnung tragen und elektronische Bestandteile enthalten. Die Funktionen trugen zur erhöhten Sicherheit bei oder ermöglichten ein neues Verständnis des Radfahrens. Durch modulares Design ließen sich die Produkte untereinander kombinieren, wodurch Vielseitigkeit ermöglicht wurde. Mit Hinblick auf (Groß)Stadtmenschen als Zielgruppe sollte das Design dem Urban Chic entsprechen und Unisex sein. Durch Design, Modernität und dem Einsatz innovativer Technik wurde ein Alleinstellungsmerkmal generiert.

Das Projekt ermöglichte allen Teilnehmenden ereignisreiches, interdisziplinäres Lernen mit konkreten Handlungsbezügen in direkter Zusammenarbeit mit dem Outdoorhersteller Vaude Sport GmbH & Co. KG, dem Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e.V., der Strick Zella GmbH & Co. KG sowie dem »Projekt 2050« des ökologischen Verkehrsclubs VCD.

Projektlaufzeit

3.4.2017 - 31.8.2017

Projektleitung

Kooperationspartner

  • Vaude Sport GmbH & Co. KG
  • Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e.V.
  • Strick Zella GmbH & Co. KG
  • »Projekt 2050« des ökologischen Verkehrsclubs VCD

Mittelgeber

Projektpartner