Elektronik für hochsensitive Diagnostik-Plattform auf Basis von 3D-Graphen (Graph-POC)

Ziel des Vorhabens ist es, ein Biosensorsystem zu entwickeln, mit dem schnell und zuverlässig eine Vor-Ort-Diagnostik zur qualitativen und quantitativen Unterscheidung von bakteriellen, viralen sowie fungalen Infektionen vorgenommen werden kann. Der Biosensor basiert auf Graphen, einer Modifikation von Kohlenstoff, die eine zweidimensionale Struktur aufweist. Aufgrund seiner 2D-Struktur hat Graphen eine einzigartige elektronische Struktur und ist sensitiv gegenüber Fremdmolekülen, die sich auf der Oberfläche anlagern. Die Anlagerung führt zu einer drastischen Erhöhung des elektrischen Widerstands, dessen Messung einen Rückschluss auf die Art des Fremdmoleküls zulässt. Durch eine 3D-Anordnung der Graphenflocken und den Einsatz von speziellen Fängermolekülen soll diese Eigenschaft verstärkt und die Diagnostik von Krankheitserregern ermöglicht werden. So können selbst geringe Konzentrationen durch die hohe Sensitivität des Systems über ein rein elektronisches Signal ausgelesen werden.

Projektlaufzeit

1.4.2018 - 31.3.2021

Projektleitung

Mittelgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Homepage

https://www.elektronikforschung.de/projekte/graph-poc