WISTA Management Textil-Hub Schöneweide

Es wurde eine Zusatzstudie für ein Textilzentrum in Oberschöneweide für die WISTA Management GmbH entwickelt, die sich in zwei Teilbereiche gliedert:

  • Teil 1: Beschreibung der globalisierten Wertschöpfungskette unter Berücksichtigung der Aspekte Digitalisierung und Nachhaltigkeit, sowie vor dem Hintergrund des Megatrends der Individualisierung der Kundenwünsche. Zunächst wird die sogenannte „textile Kette“ mit der globalen Wertschöpfungskette mit einem besonderen Fokus auf die deutsche Bekleidungswirtschaft dargestellt. Dazu werden die derzeitigen Beschaffungsstrategien der Bekleidungswirtschaft und die Fertigungssituation an den großen, weltweiten Fertigungsstandorten thematisiert. Darüber hinaus werden die Rahmenbedingungen der Branche aufgezeigt, die Umsatzsituation und -entwicklung beschrieben, und die Komplexitätstreiber in den Unternehmen bzw. der Branche analysiert. Hierzu gehört auch eine Auseinandersetzung mit dem Megatrend der Individualisierung der Konsumentenwünsche, bspw. durch Strategien wie Mass Customization o. ä. Das aktuelle Wissen zur Digitalisierung und die Auswirkungen für die Branche sollen dargestellt und die Relevanz von digitalen Bekleidungsprodukten diskutiert werden.
  • Teil 2: Ausarbeitung einer Kurzskizze für ein an die zuvor erarbeiteten Branchenstrukturen anknüpfendes Zentrum für die Textilwirtschaft in Schöneweide. Dieses Zentrum soll entsprechend der Beschreibung in Teil 1 als Innovationszentrum, in dem aktuelle Themen erforscht werden und das durch seine netzwerkfördernde Wirkung als wertschöpfungssteigernder Entwicklungstreiber funktioniert, entwickelt werden.

Projektlaufzeit

16.8.2019 - 31.3.2020

Projektleitung

Mittelgeber

WISTA Management GmbH

Förderprogramme

Auftrag