Kulturelle Bildung und ländliche Entwicklung (KUBILARI)

Angelehnt an wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit Educational Governance verfolgt das Teilprojekt II insgesamt einen (Bildungs-)Monitoring-Ansatz.

Arbeitspaket 1: Die südostsächsische Gemeinde Neusalza-Spremberg verfolgt seit einigen Jahren eine Change-Strategie, die u. a. von kulturellen (Bildungs-) Angeboten getragen wird und sich in der kommunikativen Umsetzung besonders gut zeigt: „Stadt im Dorf. Überraschend anders.“ Mithilfe von Experteninterviews mit dem Bürgermeister, Kulturschaffenden und anderen Beteiligten, mit Teilnehmer_innen und nicht teilnehmenden Bürger_innen sowie durch eine Themenzyklusanalyse der lokalen Berichterstattung in Print, Online und Social Media werden der Erfolg und die sich verändernde Kommunikation sowie die Rahmenbedingungen dafür herausgearbeitet. Sollte sich hier wie erwartet zeigen, dass die Region Neusalza-Spremberg gar nicht so sehr als ländliches Idyll präsentiert und diskutiert wird, ließe sich zeigen, dass solche Regionen durchaus eine Möglichkeit haben, einen Imagewandel zu vollziehen.

Arbeitspaket 2: Um die historische Entwicklung oder auch Stagnation bei der öffentlichen Thematisierung des ländlichen Raums in Deutschland insgesamt und des besonderen Stellenwerts kultureller Bildung nachzeichnen zu können, wird eine Themenzyklusanalyse in überregionalen Printmedien durchgeführt. Die Berichterstattung wird durch das Verfahren im zeitlichen Längsschnitt in Phasen eingeteilt, die sich untereinander möglichst stark unterscheiden. Die Ergebnisse zu sich verändernden Strukturen von Akteuren, Themen und Medienframes in der Berichterstattung liefern wichtige Einblicke in die aktuelle öffentliche Thematisierung und Debatte über (sehr) periphere Gebiete.

Arbeitspaket 3: Zum Abschluss wird eine Transferkonferenz organisiert, bei der Ergebnisse der einzelnen Arbeitspakete und Teilprojekte zusammengeführt und im direkten Austausch mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur vorgestellt und diskutiert werden.

Projektlaufzeit

1.12.2019 - 30.11.2022

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

Kooperationspartner

  • Hochschule Mittweida

Mittelgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderprogramme

Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen