Berlin TXL – Last Mile Mobility Schumacher Quartier (BERLIN TXL)

Forschung

Wir haben das Jahr 2030. Berlin ist eine der Megacities, die in den letzten 10 Jahren eine massive
Umstrukturierung der Mobilitätsstrukturen erfahren hat. Neuartige personenbezogene und
güterbezogene Mobilität sorg en dafür, dass Menschen, Güter und Produkte sich effizient und
intelligent fortbewegen. Der Mobilitätsalltag insbesondere im neuen Schumacher Quartier ist für die
Bewohner seitdem ersten Einzug 2024 optimiert und bietet dank Künstliche r Intelligenz neue
Mobilitätsservices innerhalb des Quartiers. PKW auch mit neuartigen Antrieben sind im neuen
visionären Schumacher Quartier nicht zugelassen, was zu einer erhöh ten Lebensqualität führt und
den Bewohnern neue Möglichkeiten bietet, aber vor neue alltägliche Herausforderungen stellt.
Projektbeschreibung der Tegel GmbH:
Berlin wächst und braucht bezahlbare Wohnungen. Ausgehend vom Kurt
Schumacher Platz in
Berlin Teg el entsteht deshalb nach Schließung des Flughafens Tegel auf dem Areal ein neues
Wohnviertel, das Schumacher Quartier: mit über 5.000 Wohnungen für mehr als 10.000 Menschen
und den dazugehörigen Einrichtungen wie Schulen, Kitas, Sportanlagen, Einkaufsmögli chkeiten und
viel Grün. Für die benachbarten Quartiere Cité Pasteur und TXL Nord sind weitere 4.000 Wohnungen
geplant.
Die neuen Wohnungen bilden die Basis für ein sozialverträgliches, vielfältiges, nachhaltig gestaltetes
und gut in die bereits bestehende n Wohnquartiere am Kurt Schumacher Platz eingebettetes
Stadtquartier. Lebendige Nachbarschaften entstehen, der Verkehr wird beruhigt, neue Wege werden
geschaffen und grüner Raum zum Leben wird gut erreichbar sein.
Weiter entsteht im Rahmen des Gesamtproje
ktes Berlin TXL in der Nachbarschaft auf einer Fläche von
211 ha ein Forschungs und Industriepark für urbane Technologien: „Berlin TXL The Urban Tech
Republic“. Insgesamt umfasst das Gesamtgebiet Berlin TXL (einschließlich Forschungs und
Industriepark sowie Landschaftspark) eine Fläche von 495 ha das entspricht etwa 5% des
Stadtgebietes von Paris.
Das Projekt befasst sich daher mit den Fragestellungen:
Wie kann einen intelligente und nutzerzentrierte Last Mile Mobility aussehen?
Welcheneuen Nutzerbedürfnisse entstehen im Schumacher Quartier in Bezug auf die Last Mile Mobility im Alltag?
Welche Erlebnisqualität kann in der neuen Infrastruktur für die Last Mile Mobility erforderlich sein (z.B. Emotional Interfaces, Tangible Emotional Interfaces, Tangible AI. )?
Wie wird sich die Mobilitätskultur und der Service für die Last Mile Mobility bis 2030 entwickeln, wenn junge Leute keinen Führerschein mehr besitzen, Nutzer sich kein Fahrzeug mehr leisten können oder Fahrzeuge im Herzen des Quartiers nicht mehrzugelassen sind?
Welche neuen Mobilitätsservices und Interaktionskonzepte können für die Last Mile Mobility im Schumacher Quartier und darüber hinausentstehen?

Projektlaufzeit

17.10.2019 - 06.02.2020

Projektleitung

Kooperationspartner

Brose GmbH & Co KG