Erstellung von modularisierten Multimedia-Unterlagen für die wissenschaftliche Weiterbildung im Fachgebiet Maschinenbau (teachING)

Zielstellung des Projektes war die effektive Gestaltung der wissenschaftlichen Weiterbildung an den beteiligten Hochschulen durch die Entwicklung und Umsetzung von eLearning-Konzepten sowie durch den hochschulübergreifenden Einsatz von Lehrmodulen für ausgewählte Sachverhalte der Kernfächern im Fachgebiet Maschinenbau wie CAD (Konstruktion), Fertigungstechnik, Werkstofftechnik und Thermodynamik/ Strömungslehre. Entsprechende Inhalte sind im Unterricht oft schwer zu vermitteln; durch Selbststudium sollten Lernergebnisse verbessert und die Lehre erleichtert werden.

Bei dem Modellversuch wurden multimediale, plattformunabhängige Module sowie Kursunterlagen (Printmedien) für eLearning-Lehreinheiten entwickelt. Das Projekt leistet damit einen Beitrag zur Innovation der wissenschaftlichen Weiterbildung: Durch die Modularisierung von Studium und Weiterbildung wird die gegenseitige hochschulübergreifende Anerkennung von Studienleistungen erleichtert; die Nutzerinnen und Nutzer können genau die Bausteine abrufen, die sie für ihr persönliches Qualifizierungsprofil benötigen. Zum anderen setzt das Projekt viel stärker als bisherige Qualifizierungsangebote auf die neuen Medien.

Medial gestützte Konzepte sind besonders für die berufsbegleitende Weiterbildung geeignet. Durch sie kann der Lernprozess bei relativ niedriger Präsenzzeit erleichtert und verbessert werden. Damit lassen sich Studienzeiten verkürzen, Kosten senken und die Ausbildung vertiefen. Im Gegensatz zu anderen Fachrichtungen sind für die meisten Fachgebiete des Maschinenbaus derzeit kaum multimediale Kurs- und Übungsmaterialien verfügbar. Diese Angebotslücke sollte durch das Verbundprojekt geschlossen werden.

Projektlaufzeit

1.10.2003 - 30.9.2006

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

  • Daniela Lücke

Kooperationspartner

  • Fachhochschule Lippe und Höxter, Lemgo
  • Hochschule Anhalt (FH), Köthen

Mittelgeber

Bund-Länder-Kommission

Förderprogramme

Wissenschaftliche Weiterbildung