Prozessintegration für Lehre, Organisation und Marketing - IT-basiert (PALOMITA)

Mit dem Drittmittelprojekt PALOMITA förderte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eLearning und die Integration von IT-basierten Diensten an der FHTW Berlin. Dafür standen im Zeitraum Juli 2005 bis Juni 2008 insgesamt 800.000 Euro zur Verfügung.

PALOMITA arbeitete in den Kompetenzbereichen eLearning, eAdministration, Forschung sowie Kommunikation und Marketing, die jeweils von einem fachlichen Leiter aus der Professorenschaft und einer Koordination betreut wurden. In den vier Kompetenzbereichen wurden strategische Ziele formuliert, Realisierungswege erschlossen und Integrationsansätze entwickelt. Die Projektleitung bündelte die Vorschläge und entwickelte für die Hochschulleitung ein strategisches Gesamtkonzept für eLearning an der FHTW Berlin.

Ziel von PALOMITA war es, in der Diskussion mit allen Hochschulangehörigen ein Verständnis von eLearning zu entwickeln, das alle Prozesse umfasst, die mit der Organisation von Lehren und Lernen an einer Hochschule verbunden sind. Wie kann eLearning dazu beitragen, die Qualität von Lehren und Lernen zu verbessern? Welche Anreize sind erforderlich, um den eLearning-Anteil nachhaltig zu erhöhen? Wie verändern die Möglichkeiten computerintegrierter Prozessabläufe die Hochschule für Studierende, Lehrende und Mitarbeiter/innen? Wie können die Ziele der Hochschule mit Hilfe von eLearning-Tools und -Services unterstützt werden? Dies waren die Fragestellungen, die im Projekt im Einzelnen angegangen wurden.

Projektlaufzeit

1.7.2005 - 30.6.2008

Projektleitung

  • Prof. Hans-Herwig Atzorn

Projektmitarbeiter/innen

Mittelgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderprogramme

Neue Medien in der Bildung