Mehrantennenverfahren für Single-Carrier-Systeme (Vorbereitung eines Forschungsvorhabens) (MIMO-Systeme)

Im Rahmen des Projekts wurde eine Single-Carrier-Technik (Einfachträgersysteme) für Mehrantennensysteme (MIMO) entwickelt.

Mehrantennensysteme für die Funkübertragung gelten derzeit als erfolgversprechender Ansatz, um die Störsicherheit zu verbessern und zusätzliche Übertragungskapazitäten in einem Frequenzband zu generieren. Diese Technik soll insbesondere auf Funkverbindungen für kurze Entfernungen und für niedrigen Energieverbrauch angewendet werden, wie sie für Sensornetze der Haustechnik, der Gebäudetechnik und für industrielle Überwachungsfunktionen gefordert werden.

In diesem Projekt wurden aufbauend auf den Arbeiten zu Parallel Sequence Spread Spectrum (PSSS), einem Funkverfahren für diesen Anwendungskreis, das an der FHTW Berlin mitentwickelt wurde und mittlerweile in einen internationalen Standard eingeflossen ist, neue Forschungsvorhaben vorbereitet. Ziel ist die Weiterentwicklung des physikalischen Layers im Hinblick auf eine verbesserte Störsicherheit und Datenrate bei der drahtlosen Nachrichtenübertragung in Gebäuden.

Die Patente und Markenschutzrechte bezüglich der Technologie PSSS liegen bei der Dr. Wolf Wireless GmbH.

Projektlaufzeit

1.3.2005 - 28.2.2007

Projektleitung

  • Prof. Dr.-Ing. Horst Schwetlick

Kooperationspartner

  • DWA Wireless; IAF-Braunschweig; Universität Reading, Großbritannien

Mittelgeber

verschiedene