PolyVisiolog (Bildhandeln)

PolyVisiolog ist eine Lern- und Bild-Kommunikationsplattform im Internet. Der inhaltliche Ansatz folgt dem Gedanken, dass der Computer nicht nur ein Werkzeug für Künstler oder Designer darstellt, sondern selbst als Atelier zu begreifen ist. Das moderne Atelier, so die Annahme, befindet sich künftig nicht im realen Raum, sondern in der Virtualität der Computernetzwerke. Dadurch wurde es notwendig, eine neue Arbeits- und Lernumgebung für das virtuelle Atelier im Datenraum zu entwerfen, zu gestalten und zu programmieren.

Das Forschungsvorhaben stellt die Frage nach der Art und Weise bildnerischen Übens und Austauschens, sprich: Lernens und Lehrens. Schon während der Projektentwicklung wurde deutlich, dass sich die traditionellen Rollen von Lehrenden und Studierenden beim Lernen im Netz wesentlich verändern. Vermutet wird, dass sich mit den interaktiven, non-linearen Formen des Lernens und Lehrens diese Trennung allmählich auflösen wird, was eine Revolutionierung künftiger Bildungs- und Ausbildungsverhältnisse impliziert.

Projektlaufzeit

1.1.2004 - 1.1.2012

Projektleitung

  • Prof. Thomas Born

Kooperationspartner

  • Universität für Angewandte Kunst, Wien
  • Universtität Lüneburg