Untersuchung von Blasen mit Hochgeschwindigkeitsvideografie

Forschungsprojekt

Im Projekt werden unter Verwendung von Leuchtdioden(LED)-Blitzen und Hochgeschwindigkeits-Videokameras Bewegung und Schwingungen von Gasblasen in Flüssigkeiten untersucht.

Die kürzesten erzeugbaren Lichtblitze sind 100 ns oder kürzer. Durch aufeinanderfolgende verschiedenfarbige LED-Blitze können mit einer normalen Videokamera Bildfolgen in sehr hoher zeitlicher Auflösung aufgenommen werden. Aufgrund der beliebig steuerbaren Leuchtdauer der LEDs ist es möglich, Bewegungsabläufe so zu filmen, dass der Geschwindigkeitsvektor in der Aufnahme dargestellt wird.

Projektlaufzeit

01.04.2005 - 31.03.2008

Projektleitung

  • Prof. Dr. Rudolf Germer (Projektleitung)

Kooperationspartner

Technische Universität Berlin