Restaurierungsarbeiten am Werk "Haus" von Martin Honert (Haus)

Einem Haus, das sich als Merkmal seiner Kindheit in seiner für eine bestimmte Zeit fast archäotypischen normalen Gestalt dem Künstler Martin Honert eingeprägt hatte, hat er mit den Materialien des Modellbaus als Erinnerungsbild prägnant als Kunstwerk in die Realität zurückgeholt.
Die verwendeten Kunststoffe wie ungesättigte Polyesterharze, Polystyrol, Celluloseacetat, Styrol-Isopren-Styrol, Polymethylmetacrylat kombiniert mit lackiertem Metall sind in der an dem Werk verwendeten Kombination auf Dauer nicht einfach zu erhalten. Im Zuge einer Diplomarbeit und eines danach erweiterten Projekts wurden die für die Präsentation des Werks in Ausstellungen und für seinen Transport notwendige Stabilität unter konservierungstechnischen Gesichtspunkten durchgeführt. Aufgrund der sensiblen Oberflächen und feingliedrigen Konstruktion war die Aufgabe äußerst komplex. Im Zuge eines Fachartikels werden die Ergebnisse veröffentlicht werden.

Projektlaufzeit

1.7.2008 - 31.7.2009

Projektleitung

Kooperationspartner

  • Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

Mittelgeber

Stadt Frankfurt, der Magistrat