Monitoring Plusenergie-Grundschule Hohen Neuendorf

Die Planung und Umsetzung einer Plusenergie-Grundschule in Hohen Neuendorf war bereits Gegenstand eines EnOB-Fördervorhabens. Das zugehörige Monitoring wurde als Phase 2 des Projektes bezeichnet, und war ein Gegenstand dieses Antrags. Zweiter Gegenstand war die deutsche Teilnahme an der IEA Task 41 (Solar Energy and Architecture).

Das Monitoring GSHN Phase 2 zielte ab auf den Funktionsnachweis der Komponenten des Energiekonzepts, die Quantifizierung von Energiebilanzen, Temperaturen, thermischer und visueller Komfortparameter, den Vergleich der tatsächlichen Gegebenheiten mit den prognostizierten, die Dokumentation dynamischer Vorgänge, die frühzeitige Fehlererkennung in der Haustechnik, die Analyse und Funktionsbeschreibung innovativer Elemente des Energiekonzepts und die Aufbereitung der Ergebnisse für Projektpartner, Öffentlichkeit und die Lehre. Das Messkonzept wurde in fünf Gebiete unterteilt: Energiebilanzen, Außenklima, Lasten, Regelzonen und Einzelmessungen. Die Energiebilanzen wurden gemäß EnOB-Leitfaden erstellt. In ausgewählten Regelzonen wurden umfangreiche Untersuchungen zum thermischen, lichttechnischen und bauphysikalischen Verhalten des Gebäudes durchgeführt. Einzelmessungen waren nicht-kontinuierlich durchzuführende Messaufgaben wie Blower-Door-Messung oder Bestimmung der Leuchtdichteverteilung.

Die deutsche Teilnahme an der IEA Task 41 umfasste von Seiten der GSHN-Partner IBUS und HTW Berlin die Mitarbeit an folgenden Themen: Zusammenstellung und Bewertung von F&E-Projekten und von Produkten, Definition von Entwicklungspotentialen und Identifikation der Notwendigkeit neuer Produkte unter den Aspekten Bauphysik, Baukonstruktion, Design und Ästhetik, Zusammenstellung verfügbarer Auslegungswerkzeuge und Analyse existierender Projekte mit gebäudeintegrierter Photovoltaik in Deutschland inklusive Bewertung der Qualität (best practice, bad practice, worst practice), Entwicklung einer entsprechenden Typologie und Vorstellung von gebauten Beispielen.

Projektlaufzeit

1.5.2010 - 30.4.2013

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

Mittelgeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Förderprogramme

Energieoptimiertes Bauen (EnOB)