Der digitale Textildruck: Parameteroptimierung

Der digitale Direktdruck auf Textil stellt eine wichtige Ergänzung, z. T. auch schon eine Ablösung des traditionellen Textildrucks dar.

Bei der Anwendung der noch jungen und sich noch ständig entwickelnden Technologie des digitalen Textildrucks ergeben sich viele Fragen, insbesondere auch zum Einsatz veränderlicher Größen in dieser Technik. Es wurden deshalb unterschiedliche Versuchsreihen durchgeführt. Mit einer Optimierung dieser Parameter wird eine qualitativ hochwertigere Umsetzung der Gestaltung angestrebt. Das Materialspektrum für den digitalen Textildruck ist breit und erfüllt somit viele Ansprüche an Modedesign und Funktionalität.

Zu Beginn der Arbeit mit dem Inkjetdrucker wurde sich auf ausgesuchte Qualitäten zwecks Eingrenzung der Variablen konzentriert. Es fanden Versuchsreihen zum Farbauftrag statt. Die verschiedenen Parameter sind immer wieder erneut auf die unterschiedlichen Materialanforderungen zu untersuchen und spezifisch einzustellen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Dieses ist abhängig von der Einstellung der Bildvorlage, von der Einstellung der Software und des Druckers.

Außerdem wurden mit dem derzeitigen Stand der Technik Vorversuche zur Fixierung der auf Stoff gedruckten Farbe durchgeführt. Nach Waschdurchgängen wurde die Farbintensität und die Schrumpfung der Materialproben geprüft. Die zum Teil beachtliche Schrumpfung ist bei der Druckvorbereitung des Motivs zu berücksichtigen. Ebenso ist bei künftigen Fixierungen das Auslaufen der Farbe auf den verschiedenen Materialien bei unterschiedlichen Wasch- und Fixierzeiten zu beobachten. Die Farbbrillianz ist bei diesem Prozess weiter zu prüfen.

Projektlaufzeit

1.4.2010 - 30.9.2010

Projektleitung

  • Prof. Andrea Engelmann

Kooperationspartner

  • Studiengang der HTW Bekleidungstechnik/ Konfektion
  • Firma Color Textil, Frankenberg
  • digifabrix Berlin
  • Ergosoft, Schweiz

Förderprogramme

EFRE