Berliner Särgeprojekt - Konservierung organischer Feuchtfunde

Forschungsprojekt

Das Projekt beinhaltet Problemstellungen bezüglich Konservierung und Restaurierung organischer Bestandteile der barocken Särge vom Schlossplatz Berlin-Mitte und vereint hierbei unterschiedliche Teilaspekte restauratorischer Maßnahmen.

Im Mittelpunkt stehen die Holz- und Lederfragmente der unterschiedlichen Fundkomplexe, jedoch werden auch auch textile Bestandteile berücksichtigt. Die Funde werden hierbei restauratorisch bearbeitet und grundlegend erforscht. Als Teilprojekt innerhalb der Konservierungsmaßnahmen ist insbesondere eine Anlage zur kontrollierten Trocknung der im Konservierungsbad stabilisierten Fragemente zu nennen: Diese Anlage wird in ihrer Funktionsweise neu konzipiert und in einem ersten Versuchsaufbau konstruiert. Nachdem die organischen Bestandteile der Schlossplatzfunde mit dieser Anlage getrocknet und konserviert wurden, soll die Anlage in Zukunft auch zut Umsetzung weiterer Projekte mit diesem Anforderungsprofil herangezogen werden.

Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Erforschung des Blei-Zinn Sarkophages dar, welcher als zentrales Objekt innerhalb des Fundkomplexes zu werten ist. Dieser weist zahlreiche Fragestellungen zur Konservierung, zur Präsentation aber auch zur langfristigen Lagerung auf.

Weitere Teilprojekte beschäftigen sich mit Konzepten der Rekonstruktion bzw. Präsentation innerhalb einer anvisierten Ausstellung über Themen der Grabungs- bzw. Forschungsergebnissen.

Projektlaufzeit

01.10.2010 - 01.07.2012

Projektleitung

Projektmitarbeiter_innen

Kooperationspartner

Landesdenkmalamt Berlin, Staatliche Museen zu Berlin - Museum für Vor- und Frühgeschichte

Zugehörige Publikationen

Zugehörige Veranstaltungen