Quexolver Green - Konzeption, Entwicklung und Anwendung eines kollaborativen, Excel-basierten BUIS zur Unterstützung des Umweltdatenmanagement (Forschungsassistenzen V)

Obwohl in den letzten 15 Jahren unterschiedlichste Ansätze für Betriebliche Umweltinformationssysteme (BUIS) entwickelt wurden, ist in der überwiegenden Zahl der Unternehmen die Hauptanwendung für den Betrieblichen Umweltschutz immer noch Microsoft Excel. Doch die Einzelplatzanwendung Excel ist wenig dazu fähig und geeignet, die häufig für mehrere Aufgabenbereiche benötigten Informationen aus heterogenen Quellsystemen zu beziehen sowie anforderungsgerecht zu aggregieren und kollaborativ zu verarbeiten.

Projektziel war es, auf Basis des Application Frameworks „Quexolver“ des Kooperationspartners ein an der betrieblichen Praxis von Umweltabteilungen in Unternehmen orientiertes Mehrbenutzer-Umwelt-Informationssystem für Microsoft Excel „Quexolver Green“ zu entwickeln und dessen Nutzen nachzuweisen.

Um dieses Ziel zu erreichen, war im Forschungsvorhaben eine Übersicht über die aktuelle (Markt-) Situation der BUIS in Deutschland inklusive der gesetzlichen Rahmenbedingungen zu erstellen. Es war die generelle Funktionalität, welche von BUIS grundsätzlich erwartet wird, herauszuarbeiten und innerhalb des Quexolver-Frameworks umzusetzen. Auf dieser Basis sollte im Projekt exemplarisch ein Anwendungsfall einer Umweltabteilung eines Berliner Unternehmens umgesetzt werden, um die Effektivität und Wirksamkeit der Lösung zu demonstrieren und zu bewerten. Durch Analyse der errungenen Erfahrungen sollte herausgearbeitet werden, wie zukünftige BUIS umzusetzen sind.

Das Forschungsvorhaben war Bestandteil des Qualifizierungsprojektes "Forschungsassistenzen V an der HTW Berlin" (FA V) und dank einer Förderung durch die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) möglich. Weitere Informationen unter:
www.berlin.de/esf
www.htw-berlin.de/forschung/transfer-mit-unternehmen/

Projektlaufzeit

1.6.2013 - 31.5.2015

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

  • Ramona Görner
  • Andreas Semt

Kooperationspartner

  • binäre bauten GmbH, Berlin, www.binaere-bauten.de

Mittelgeber

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin

Förderprogramme

Europäischer Sozialfonds (ESF)