Entwicklung eines Klimatisierungssystems auf der Basis einer CO2-Klimaanlage für den Einsatz in Vollelektrobussen (KlimaPro)

Das geplante Vorhaben adressierte den Bereich der Elektromobilität und hier im Speziellen die Herstellung von Vollelektrobussen, deren Einsatz im ÖPNV perspektivisch mehr und mehr an Bedeutung gewinnen wird. Entscheidendes Kriterium für die Marktdurchdringung bildet der reichweitendeterminierende Energieverbrauch, der nicht unwesentlich durch Nebenaggregate wie die Klimatisierung beeinflusst wird. Gegenstand war die Entwicklung eines Klimatisierungssystems auf der Basis einer CO2-Klimaanalage. Hierzu wurde ein Betriebskonzept entwickelt, das alle relevanten Informationen zusammenführte und auswertete. Es entstand eine komplett neue Regelungsstruktur (Hard- und Software) zur Klimatisierung. Basis bildete ein physikalisches Simulationsmodell des gesamten Bussystems, das die wichtigsten Leistungsflüsse im System Bus abbildete und die Wechselwirkungen zwischen den Komponenten beschrieb. Das entwickelte Steuerungsgerät wird dann auf völlig neue Weise auf der Basis einer komplexen Echtzeit-Datenvernetzung ein effizientes energetisches Zusammenspiel aller zu berücksichtigenden Komponenten mit dem Ziel sichern, die Vorteile eines elektrischen Antriebs vollständig ausnutzen zu können.

Projektlaufzeit

1.7.2014 - 31.3.2017

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

  • Franz Groth

Mittelgeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Förderprogramme

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)