Abscheidung Pharmazeutischer Wirkstoffe aus Abwässern

Mit Hilfe einer Pilotanlage, bei einem Pharmazeutischen Produktionsbetrieb, wurden die Spülabwässer aus der Produktion gereinigt. Die Anlage ist zweistufig, aus einem Partikelfilter und einer nachgeschalteten Stufe zur Abscheidung gelöster Stoffe, zusammengesetzt.

Die Wirksamkeit der Reinigungsstufen wurde gegenüber den Summenparametern CSB, TOC, AOX und Leuchtbakterientoxizität untersucht und auf die einzelnen Wirkstoffe ausgeweitet.

Unter Variation wichtiger Stoff- und Anlagenparameter, wurde eine Leistungsoptimierung erarbeitet, die wichtige Anhaltspunkte für den Aufbau und die Auslegung, einer Technikumsanlage liefern konnte.

Das Projekt wurde durch eine hervorragende Bachelor- Arbeit unterstützt.

Projektlaufzeit

1.1.2014 - 31.12.2014

Projektleitung

  • Prof. Frank Reichert