Oberflächengestaltung unter Einbeziehung von Bekleidungstechnologien

Das gemeinsame Master-Projekt P2.2/ Angewandte Forschung der beiden Masterstudiengänge Modedesign und Bekleidungstechnik/Konfektion war Teil des Makroprojekts des Fachbereichs 5 im Wintersemester 2013/14.

Die Projektleitung des Masterprojekts Angewandte Forschung übernahm Frau Prof. Andrea Engelmann, Studiengang Modedesign. Am Projekt wirkte für den Studiengang Bekleidungstechnik/ Konfektion Herr Prof. Dr. Thomas Schneider mit.

Gestalterisches Thema waren die historischen Textilmuster aus dem Archiv der HTW Berlin, die in Form und Anmutung aufgegriffen und weiterbearbeitet bzw. abgewandelt wurden.

Im Mittelpunkt des Projektes stand die Einbeziehung neuerer Technologien für die Bearbeitung von textilen und textilähnlichen Oberflächen sowie Fügeprozesse und die Prüfung der Ergebnisse, alles in Verbindung mit der gestalterischen Umsetzung historischer Textilmuster.
Mit den Technologien Ultraschallschweißen, Laser als Oberflächenbearbeitung und als Cut, Cut, Plotten von Folien für Materialkombinationen und Beschichtungen sowie Perforieren wurde experimentiert und das Spezifische dieser Anwendungen herausgearbeitet.

Die verschiedenen Ansätze aus Traditionellem und Modernem, sowohl in der Musterfindung als auch in der Technologie führten zur Entstehung von Arbeitsproben/ Experimenten und Bekleidungsmodellen, hier Rock und Shirt, in verschiedenen Materialien und mit den verschiedenen Möglichkeiten dieser Technologien für eine moderne, zeitgemäße Interpretation der historischen Textilmuster.

Projektlaufzeit

1.10.2013 - 15.2.2014

Projektleitung

  • Prof. Andrea Engelmann

Kooperationspartner

  • Studiengänge der HTW Berlin, FB5: Bekleidungstechnik/ Konfektion, Museumskunde, Restaurierung/ Grabungstechnik