Dynamische U-Wert-Einheit: Entwicklung und Verifizierung eines thermisch zu aktivierenden Fassadenmoduls zur Schaffung eines dynamisch steuerbaren U-Wertes bei gleichzeitiger Steigerung der Energieeffizienz (Dyna-U-nit)

Das aktive Fassadendämmsystem mit integrierten fluidführenden homogenen Paneelen hat die Aufgabe den Heiz- und Kühlbedarf des Gebäudes zu senken, und zwar ausschließlich mittels Umweltenergie wie Solarwärme, Nachtkälte, geothermischer Direktwärme /-Kälte. Die flächigen Systeme und die außenseitige Anbringung lassen niedere Temperaturen zu, was sich positiv auf Nutzungsgrade und Arbeitszahlen von Geothermie, Solarthermie und Wärmepumpen auswirkt.
Das neue zu entwickelnde aktive Fassaden-Modul-System besteht aus zwei iterativ neu zu entwickelnden Komponenten (Modul und Befestigungs-/Fassadenkonstruktion) und einer zu erforschenden damit interagierenden technologischen Systementwicklung und Betriebskonzeption. Dabei sind vorrangig Bestandsbauten, aber auch Neubauten ebenso zu berücksichtigen wie grundsätzlich verschiedene Anforderungen aufgrund unterschiedlicher Klimaregionen weltweit.

Projektlaufzeit

1.2.2015 - 31.1.2018

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

Kooperationspartner

  • GeoClimaDesign AG
  • priedemann fassadenberatung GmbH

Mittelgeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Förderprogramme

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)