Studie: Status-Quo im strategischen Kompetenzmanagement von Unternehmen in Thüringen

Nach aktueller Quellenlage scheint die Digitalisierung und der Fachkräftemangel der Grund zu sein, warum es vielen Unternehmen in Mitteldeutschland, vor allem Mittelständlern, schwerfällt, junge Mitarbeiter zu gewinnen und zu finden. In diesem Zusammenhang stellen sich zwei wichtige Fragen: Haben sich Unternehmen schon bei der Fachkräftegewinnung auf die neuen Generationen eingestellt? Beispielsweise zählt dazu, dass junge Fachkräfte über Online- Kanäle, Hackathons oder andere Talent-Formate gewonnen werden. Eine weitere wichtige Frage ist: Beschäftigen sich Unternehmen schon aktiv mit Themen, um ihre Unternehmensstrukturen so zu modernisieren, dass die Organisation fit für junge Talente ist? Beispielsweise geht es um die Schaffung von Innovationsfreiräumen, Venture Labs oder Digitalen Think Tanks, oder um den Umbau der Inneneinrichtung im Unternehmen mit mehr „Think Spaces“ oder um andere Formen, um attraktiver für junge Menschen zu sein. Dazu könnte auch zählen, dass agile Führung eingeführt wird. In einer explorativen Studie untersuchte ein studentisches Team der HTW Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Reinhardt die Stimmungslage von Unternehmen in Mitteldeutschland zu diesen beiden genannten Aspekten (Gewinnung junger Talente / Bindung junger Talente) durch kompetenzbasierte Organisationsentwicklung untersucht. Im Ergebnis zeigte die Studie wichtige Tendenzen auf, wie Unternehmen in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt dieses Thema angehen und aktiv daran arbeiten.

Projektlaufzeit

1.4.2018 - 31.7.2018

Projektleitung