Umweltlösungen in Berliner Betrieben (ubb2007)

Das Projekt ist ein Folgeprojekt zu dem Projekt Umweltinformatik in Berliner Betrieben (ubb), das vom 01.05.2004 bis zum 31.03.2007 realisiert wurde. Das Vorgängerprojekt hat Ergebnisse und Erfolge in den nachfolgend genannten angestrebten Bereichen erzielt:

  • Kooperationsanbahnung zwischen der FHTW Berlin und Berliner Betrieben,
  • Weiterbildung und Qualifizierung der Mitarbeiter/-innen in den kooperierenden Unternehmen,
  • innerbetriebliche Weiterbildung der Studierenden der FHTW Berlin.

Es bewegt sich an der Nahtstelle von Wirtschaft und Wissenschaft. Das Projekt ubb zielt auf einen Doppeleffekt: Einerseits wird umweltrelevantes Wissen zur Ressourceneffizienz und -einsparung in die Betriebe gebracht, indem Mitarbeiter der Unternehmen zu umweltrelevanten Themenschwerpunkten mit dem Ziel qualifiziert werden, ressourcenschonende Arbeits- und Produktionsprozesse zu etablieren; andererseits unterstützt das Projekt die Studierenden beim Zugang zur Arbeitswelt noch während der Ausbildung, wodurch die Studierenden den Transfer in nichtgeförderte Arbeitsplätze besser bewältigen können.

Zielgruppe sind die Mitarbeiter in den kooperierenden Unternehmen. Alle Kooperationen dienen insbesondere der Verbesserung der Humanressourcen und damit Stärkung der Wirtschaftskraft der Unternehmen in Berlin und der Verbesserung der Anpassungsfähigkeit. Es sollen arbeitsplatzsichernde Effekte durch unternehmensnahe Qualifizierung, die Implementierung des Themenkomplexes Umwelt als Wertschöpfungsfaktor und durch die Demonstration und den Einsatz von modernen Techniken und Technologien im Bereich Umweltinformatik erreicht werden. Die intensiven Kooperationen von Studierenden und Unternehmen führen dazu, dass die Studierenden Praxiserfahrungen sammeln und damit deutlich besser auf die Anforderungen in den Betrieben vorbereitet werden können. Darüber hinaus ergeben sich aus den Kooperationen Kontakte zu Unternehmen, die sich in Arbeitsverhältnissen niederschlagen.

Das arbeitsplatzbezogene Lernen wird über drei Schienen umgesetzt:
  1. Durchführung und Begleitung von Studienprojekten/ Fachpraktika
  2. Arbeitsplatzbezogene Lernprojekte
  3. Offene Veranstaltungen

Rolle und Aufgaben der Kooperationspartner:

Das Projekt ubb wird in einer Kooperation zwischen der FHTW Berlin, dem IMBC Institut für Informationsverarbeitung und der B. & S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH durchgeführt. Hierfür wird eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

Die FHTW Berlin ist Trägerin der Maßnahme. Sie stellt die Projektleiter (Professoren), wissenschaftliche Begleitung und Gesamtkoordination sowie die Studierenden bereit. Die fachliche Leitung und wissenschaftliche Begleitung des Projektes übernimmt der Antragsteller, Prof. Dr. Schmeisser zusammen mit Prof. Dr. Fais, die die inhaltliche Durchführung in enger Zusammenarbeit mit Fachkollegen/-innen koordinieren.

Die B. & S.U. hat als Servicegesellschaft durch die verschiedensten Förderprogramme einen intensiven Kontakt zu einer Vielzahl von Unternehmen in Berlin aufgebaut. Hierzu gehören Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größenordnungen, so dass ein repräsentatives Cluster an Unternehmen gefunden werden kann, die bereit sind, gemeinsame Projekte mit den Studierenden der Betrieblichen Umweltinformatik zu realisieren. Die Beratung, Akquisition von Unternehmen und Organisation von Präsentationen wird von der B. & S.U. gewährleistet. Die Erfahrungen der Vergangenheit haben u.a. gezeigt, dass durch eine kontinuierliche Beratung "aus einer Hand" eine höhere Kundenzufriedenheit und damit auch -bindung zu verzeichnen sind. Darüber hinaus stellt die B. & S.U. ihre Erfahrungen für die Evaluierung zur Verfügung.

Die bislang im Projekt ubb gewonnenen Erfahrungen machen es erforderlich, dass weitere Instrumente des arbeitsplatzbezogenen Lernens, des Projektcoachings, des wissenschaftlich-inhaltlichen Controllings und des Qualitätsmanagements entwickelt und erprobt werden müssen, um eine angemessene Nachhaltigkeit der Projektergebnisse in den Unternehmen zu forcieren.

Projektlaufzeit

1.5.2007 - 31.12.2007

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

  • Prof. Dr. habil. Wilhelm Schmeisser

Kooperationspartner

  • B. & S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH, IMBC Institut für Informationsverarbeitung

Mittelgeber

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen

Förderprogramme

Europäischer Sozialfonds (ESF)