Lernen Nachhaltige Textilien LeNaTex - Die partizipative Entwicklung und bundesweite Verbreitung von Blended Learning Modulen zu nachhaltigen Textilien für die Ausbildung in der Textilwirtschaft (LeNaTex)

Im Projekt LeNaTex stehen die Berufsausbildungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie und im Textileinzelhandel im Fokus. Für die Ausbildungen werden Blended Learning Module zur Nachhaltigkeit in der textilen Wertschöpfungskette entwickelt. Die Module entstehen partizipativ mit Auszubildenden, betrieblichen AusbilderInnen, Lehrkräften von Berufsschulen sowie Studierenden der HTW Berlin. Ergebnis des Projekts ist ein innovatives und bedarfsgerechtes BNE-Angebot für die duale berufliche Bildung, das neue berufliche Kompetenzen zum Thema nachhaltige Textilien anbahnt und digitales Lernen mit dem Präsenzlernen in Betrieb und Berufsschule kombiniert.

Die Textil- und Bekleidungsbranche ist von einem anhaltenden Strukturwandel durch die globale Auslagerung der Produktion gekennzeichnet. Die in Deutschland über viele Jahre vorwiegend vom Mittelstand geprägte Branche verändert sich zusätzlich durch fortschreitende und sich wandelnde Konsummuster. Als zweitgrößte Konsumgüterbranche in Deutschland (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, 2018) weist Mode hohe Relevanz im gesellschaftlichen Diskurs über Bedarf, globale Produktionswege, Arbeitsbedingungen und Gebrauch und Rückführung von Rohstoffen auf. Die Textil- und Bekleidungsindustrie hat in den Herstellprozessen einen hohen Ressourcenverbrauch und gehört weltweit zu den Industriezweigen, die die Umwelt vergleichsweise stark belastet (House of Commons, 2019; Kowzlowski, Bardecki & Searcy, 2015; Hethorn & Ulasewicz, 2008; Madsen et al., 2007).
Es steht außer Frage, dass es in Zukunft gelingen muss, die Branche nachhaltiger zu gestalten. Bei diesen komplexer werdenden Anforderungen, gerade für mittelständische deutsche Unternehmen, rücken die Ausbildung und die Qualifikation von MitarbeiterInnen immer mehr in den Vordergrund. Für eine Umgestaltung hin zu einer nachhaltigen textilen Kette muss der Nachwuchs sich entsprechendes komplexes Wissen aneignen, Zielkonflikte reflektieren und zu Änderungen der textilen Kette aktiv beitragen können. Trotzdem adressieren die beruflichen Ausbildungsordnungen in der Textil- und Bekleidungsbranche und im textilen Einzelhandel Nachhaltigkeit bisher nur vereinzelt, mit Schwerpunkt auf betrieblichem Umweltschutz.

Inhaltlich setzt das Projekt LeNaTex hier an. Mit den Blended Learning Modulen wird Wissen zu nachhaltigen Textilien vermittelt und eine reflektions- und handlungsorientierte Auseinandersetzung zu Nachhaltigkeit entlang der textilen Kette initiiert. Bei den Auszubildenden werden so berufliche Kompetenzen angebahnt, die sie in die Lage versetzen, Möglichkeiten zu einer Transformation der textilen Kette zu identifizieren und idealerweise in ihren jeweiligen Betrieben Veränderungen zu initiieren und zu begleiten.
Die Projektinhalte und die Adressierung der Zielgruppe der Auszubildenden tragen zur Attraktivität und Aufwertung der jeweiligen Berufsfelder bei und geben Anstöße zu einer innovativen Transformation textiler Berufe.

Erwartete Produkte/Ergebnisse von LeNaTex
• Blended Learning Module zu nachhaltiger Bekleidung
• Manual für AusbilderInnen und BerufsschullehrerInnen zum Einsatz der entwickelten Module
• Schulungen durch Webinar für AusbilderInnen und BerufsschullehrerInnen zum Einsatz der Module
• Aufwertung der beruflichen Ausbildungen und Berufsfelder in Textilwirtschaft
• Impulse zur Transformation der textilen Kette hin zu Nachhaltigkeit

Für die erfolgreiche, partizipative Umsetzung des Vorhabens ist eine Kooperation mit Betrieben und AusbilderInnen, Berufsschulen und Lehrkräften und den institutionellen Organisationen im Bereich der Textil- und Bekleidungswirtschaft notwendig. Durch die Verzahnung von Theorieansätzen zur Nachhaltigkeit mit der Praxisexpertise der Partnerunternehmen und der Sichtweise, Erfahrungen und Kompetenzen der Auszubildenden entstehen im Ergebnis von LeNaTex partizipative Lehr-Lern Module unter Berücksichtigung des Blended Learnings (Erpenbeck & Sauter 2015; Sauter & Sauter 2003). Die Partner, vielfach KMU Unternehmen, unterstützen das Projekt in der inhaltlichen Ausformulierung, bei der Evaluierung und der öffentlichkeitswirksamen Verbreitung der Blended Learning Module, welche nach Projektabschluss
kostenlos der interessierten Öffentlichkeit in geeigneter Form, z.B. über die Plattform www.vibinet.de, zur Verfügung gestellt werden.

Projektlaufzeit

29.3.2021 - 28.3.2024

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

Kooperationspartner

  • Verband Textil- und Mode,
  • BTE Handelsverband Textil e.V.
  • Ernsting’s family GmbH & Co. KG
  • Modehaus Hempel
  • Bauerfeind AG
  • OLYMP Bezner KG
  • Outdoor Service Team A. Stecher & B. Prasser GbR
  • Premium Bodywear AG
  • Schöffel Sportbekleidung GmbH
  • strickchic GmbH, warmX GmbH
  • Strick Zella GmbH & Co. KG
  • Berufsschulen

Mittelgeber

Deutsche Bundesstiftung Umwelt DBU

Förderprogramme

Projektförderung