Partizipation in Stadtplanungsprozessen in virtuellen und realen Räumen (INSPIRER)

Im INSPIRER-Projekt wird eine kooperative Mixed-Reality-Anwendung für die Stadtplanung entwickelt. Ein präzises, punktwolkenbasiertes Trackingverfahren ermöglicht neuartige immersive Benutzerschnittstellen im Stadtraum. Der partizipative Entwicklungsprozess aktiviert die konstruktive Mitarbeit der Bürgerschaft. Die HTW Berlin hat sich dabei zum Ziel gesetzt, das Gesamtkonzept zu entwerfen, die Ergebnisse aus den anderen Teilvorhaben technisch zu integrieren und die Federführung beim gemeinsamen Entwurf des Demonstrators zu übernehmen. Dazu übernimmt die HTW Berlin auch das Projektmanagement. Außerdem sttrebt die HTW an, im Rahmen des partizipativen Entwicklungsprozesses Benutzungsschnittstellen für die zu erstellenden Systemvarianten (VR, AR) zu erstellen, die den Anforderungen der Nutzerinnen und Nutzer entsprechen und eine hohe Zufriedenheit bewirken. Dies soll auch durch die Einbindung passiven haptischen Feedbacks insbesondere im AR-Szenario bewerkstelligt werden.
Bedienelemente können dabei räumlich passend auf dem Display des Smartphones oder später über Smartglasses Benutzer_innen vor Ort angeboten werden. Dabei können reale Objekte im Stadtraum verwendet werden, um passives haptisches Feedback anzubieten und damit die Bedienung potentiell zu erleichtern. Als Beispiel ist die Augmentierung eines Userinterface-Elements auf einem Stromverteilerkasten zu nennen, das Benutzer_innen über die physische Berührung des Verteilerkastens auslösen können.
Bei Verwendung von Smartglasses können die Hände als Interaktionsmedium direkt und ohne zusätzliche Hardware verwendet werden (z. B. mittels Fingertracking), bei Verwendung von Smartphones kann stattdessen zunächst die 6DOF-Lokalisierung des Smartphones zur 3D-Manipulation genutzt werden. Durch die Berücksichtigung der persönlichen physischen Bewegung soll die Immersion gefördert und die User Experience gesteigert werden.

Projektlaufzeit

1.7.2021 - 30.6.2024

Projektleitung

Kooperationspartner

  • Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
  • Beuth-Hochschule für Technik Berlin
  • Hochschule füt Technik Stuttgart
  • Kompetenzzentrum für virtuelle Realität und Kooperatives
  • Engineering VDC Fellbach
  • Point Cloud Technology GmbH
  • Frauencomputerzentrum Berlin e. V.
  • Stadt Fellbach

Mittelgeber

BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Förderprogramme

Interaktive Systeme in virtuellen und realen Räumen