CO2-Monitoring in öffentlich zugänglichen Innenräumen (COMo)

Die CO2-Konzentration in Innenräumen ist ein guter Indikator für die Konzentration menschlicher Aerosole und somit auch für das Risiko einer Ansteckung mit dem SARS-CoV-2 Virus über die Atemluft.
Um Messwerte von funkvernetzten CO2-Sensoren in öffentlich zugänglichen Räumen (Gastronomie, Kulturbetriebe, Bildungseinrichtungen etc.) einzusammeln, aufzubereiten und öffentlich verfügbar zu machen, hat die Initiative Clair Berlin in ehrenamtlicher Arbeit zwischen September und Dezember 2020 eine Die CO2-Konzentration in Innenräumen ist ein guter Indikator für die Konzentration menschlicher Aerosole und somit auch für das Risiko einer Ansteckung mit dem SARS-CoV-2 Virus über die Atemluft.
Um Messwerte von funkvernetzten CO2-Sensoren in öffentlich zugänglichen Räumen (Gastronomie, Kulturbetriebe, Bildungseinrichtungen etc.) einzusammeln, aufzubereiten und öffentlich verfügbar zu machen, hat die Initiative Clair Berlin in ehrenamtlicher Arbeit zwischen September und Dezember 2020 eine Internet-of-Things (IoT) Plattform als Freie Software entwickelt und testweise in Betrieb genommen (Proof of Concept).
Mit dem hier skizzierten Förderprojekt möchten die Projektpartner (Technologiestiftung Berlin (im Weiteren TSB), HTW Berlin sowie die Clair Berlin Initiative) einen Pilotbetrieb der Plattform ermöglichen, um

  • weitere fünfzig öffentlich zugängliche Innenräume mit vernetzten CO2-Sensoren auszustatten,
  • potenziellen Nutzer_innen die Möglichkeit zu geben eigenständig Sensoren zu registrieren und zu verwalten sowie die Messdaten auf ihrer eigenen Website anzuzeigen,
  • die Akzeptanz bei den Nutzern*innen sowie den Einfluss auf deren Lufthygiene-Maßnahmen zu evaluieren, und
  • Datenaustausch mit dem IoT-Hub des CityLAB für Forschungszwecke zu ermöglichen.
Mit dem Pilotbetrieb und der Weiterentwicklung möchten wir die Clair Berlin Plattform so aufstellen und als Angebot des CityLAB / der TSB bekannt machen, so dass über die Pilotnutzer*innen hinaus viele weitere Betriebe im oben genannten Adressatenkreis sich auf eigene Initiative und mit eigenen Sensoren an die Plattform anschließen, darüber ihre Luftqualitätsdaten veröffentlichen, und es somit zu einem Sogeffekt kommt.

Projektlaufzeit

1.4.2021 - 31.3.2022

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

Kooperationspartner

  • Technologiestiftung: TSB City Lab
  • KOING GmbH

Mittelgeber

Senatskanzlei Berlin